Dental Explorer 2.1
Funktionen:
  • Benutzeroberfläche in Mehr-Fenster-Technik
  • 11 Sprachen
  • Kalkulationsmodul enthalten
  • keine Registrierung
  • netzwerkfähig
  • VDDS-Schnittstelle Version 1.0 enthalten

Systemanforderungen:
  • Betriebssystem: Windows 98, NT 4.0 (SP 6), 2000, ME, XP
    (nicht Windows 7 kompatibel, nicht lauffähig auf Intel-iMac)
  • Prozessor: Pentium mit mindestens 233 MHz
  • Hauptspeicher: 64 MB RAM
  • Grafikkarte: 24 bit Farbtiefe (True Color)
    bei mindestens 800 x 600 Pixel Auflösung
  • CD-ROM-Laufwerk: 12-fache Lesegeschwindigkeit
  • Soundkarte und Lautsprecher oder Kopfhörer
  • 320 MB bzw. 1,1 GB freier Festplattenspeicher,
    falls die Videos auf die Festplatte kopiert werden sollen
Dental Explorer light
Funktionen:
  • Benutzeroberfläche in Ein-Fenster-Technik
  • 1 Sprache (Deutsch)
  • kein Kalkulationsmodul
  • Registrierung erforderlich
  • nicht netzwerkfähig, Einzelplatzversion
  • VDDS-Schnittstelle Version 1.0 und 1.3 enthalten

Systemanforderungen:
  • Betriebssystem: Windows 2000, XP, Vista
    (nicht für Windows 7 getestet)
  • Prozessor: Pentium mit mindestens 500 MHz
  • Hauptspeicher: 256 MB RAM
  • Grafikkarte: 24 bit Farbtiefe (True Color)
    bei mindestens 1024 x 768 Pixel Auflösung
  • CD-ROM-Laufwerk: 12-fache Lesegeschwindigkeit
  • Soundkarte und Lautsprecher oder Kopfhörer
  • 700 MB freier Festplattenspeicher
     
Dental Explorer 2.1 und Dental Explorer light

Durch die eindrucksvolle Visualisierung des individuellen Patientenbefundes und aller gebräuchlichen konservierenden und prothetischen Versorgungsarten ist der Dental Explorer das ideale Werkzeug für die Patientenberatung am Behandlungsplatz. Mit über 5.000 technisch erstklassigen und ästhetisch anspruchsvollen Realbildern bietet diese systemungebundene Beratungssoftware eine bisher unerreichte Qualität.

Der Patientenstatus sowie die entsprechenden Versorgungsalternativen können mittels benutzerfreundlicher Navigation schnell eingestellt, oder direkt aus einer Datenbank aufgerufen und auf dem Bildschirm dargestellt werden.

Mit der integrierten Schnittstelle übernehmen Sie Patientendaten, Befunde und Planungen direkt aus Ihrer Praxisverwaltungssoftware.

Erläuternde Video-Clips und eine 3D-Zahn-Library stehen zur Patienteninformation zur Verfügung.

In der Vollversion sind sowohl die Benutzeroberfläche als auch die Videos in 11 Sprachen einstellbar:
deutsch, englisch, französisch, spanisch, italienisch, portugiesisch, finnisch, niederländisch, schwedisch, russisch, türkisch.